Was machen wir da eigentlich? Und wo wollen wir hin?

Ein Bericht aus dem Heimfocus N°29 – 06/2017  (Bericht zum Download):

Was machen wir da eigentlich? Und wo wollen wir hin?

Lassen wir endlich das Drumherumreden. Probleme und Missverständnisse lassen sich nur lösen, wenn sie benannt werden. Es ist Zeit, nachzudenken und nachzubessern. Der Umstand, dass in den vergangenen Jahren so viele Geflüchtete zu uns gekommen sind, deckt viele schon zuvor vorhandenen Schwachstellen und Herausforderungen unserer Systeme auf. Diese beziehen sich nicht nur auf die Geflüchteten, sondern auf alle, die hier leben.

Manche Menschen wollen Lebensmittel aus aller Herren Ländern jederzeit gut, günstig und immer verfügbar haben, andere wollen trendige Klamotten zu Schnäppchenpreisen, billige Telefone, Computer und Tablets. Menschen wollen möglichst viel verdienen, aber für Dinge so wenig wie möglich ausgeben. Kann das funktionieren? Wenn jeder so viel herausholen möchte, wie es geht, aber gleichzeitig vermeiden will, selbst beizutragen, werden unsere Gesellschaft und unser Sozialsystem nicht funktionieren! Die Suppe im Topf reicht nun mal nur dann für alle, die sie brauchen, wenn der Topf immerzu aufgefüllt wird. Die einen verstehen das geschickt zu nutzen und holen nur ihren eigenen Vorteil heraus, die anderen kennen und verstehen nicht einmal die Spielregeln. Was machen wir da eigentlich? Und wo wollen wir hin? weiterlesen

INFO-POINT – kombinierte Beratung im Reuterhaus

Seit einiger Zeit hat der so genannte INFO POINT im Reuterhaus der Stadt Würzburg geöffnet und bietet ein kombiniertes Angebot für Geflüchtete der Stadt Würzburg an. Dabei sind sämtliche wichtigen Akteure an einem Ort gebündelt und können so unnötige Wege vermeiden.

Das Angebot gilt ausdrücklichfür alle Geflüchteten, die in der Stadt Würzburg wohnhaft sind, nicht nur für die Bewohner des Reuterhauses. INFO-POINT – kombinierte Beratung im Reuterhaus weiterlesen

Rundfunkbeitrag (ARD | ZDF | Deutschlandradio)

Dieses Schreiben kennen viele, denn sobald man in Deutschland offiziell angemeldet ist, muss für jede Wohnung EIN Rundfunkbeitrag bezahlt werden, egal wie viele Personen oder viele Geräte (TV, Handy, Radia, Autoradio, etc.) in der Wohnung sind. Jeder der über 18 Jahre alt ist und in einer Wohnung wohnt, muss den Beitrag bezahlen. In Wohngemeinschaften (WGs) wird nur ein mal der Beitrag bezahlt.

Wie hoch ist der Rundfunkbeitrag?

  • 1 Monat: 17,50€
  • 3 Monate: 52,50€
  • 6 Monate: 105,00€
  • 1 Jahr: 210,00€

Rundfunkbeitrag (ARD | ZDF | Deutschlandradio) weiterlesen

Notfallkarte für den Geldbeutel – im Ernstfall können Freunde / Familie leichter benachrichtigt werden

للقرائة النص باللغة العربية في اسفل الصفحة

Um im Notfall Familie, Freunde oder Bekannte zu benachrichtigen, müssen deren Kontaktdaten bekannt sein – um für den Notfall den Ersthelfern diesen Kontakt zu erleichtern, haben wir euch eine Vorlage für eine „NOTFALLKARTE“ gemacht:

Beispiel Vorderseite:

Beispiel Rückseite:

Notfallkarte für den Geldbeutel – im Ernstfall können Freunde / Familie leichter benachrichtigt werden weiterlesen

Gebührenpflicht für anerkannte Asylbewerber – ERHÖHUNG ab 01.01.2017

Die Gebührenpflicht für anerkannte Asylbewerber wurde zum 01.01.2017 erneut erhöht! Hier finden Sie die neue Gebührenhöhe (die Erhöhung bezieht sich auf die Gebühren für Verpflegung und Haushaltsenergie):

§ 24 DVAsyl Gebühren für Verpflegung und Haushaltsenergie ab 01.01.2017

Die Höhe der Gebühr beträgt

  1. für Alleinstehende oder Alleinerziehende monatlich 137,00 € für Verpflegung und 33,00 € für Haushaltsenergie,
  2. für übrige Erwachsene, die nicht unter Nr. 1 fallen, monatlich 128,00 € für Verpflegung und 31,00 € für Haushaltsenergie
  3. für Kinder von 14 bis 17 Jahren monatlich 140,00 € für Verpflegung und 18,00 € für Haushaltsenergie,
  4. für Kinder von 6 bis 13 Jahren monatlich 112,00 € für Verpflegung und 13,00 € für Haushaltsenergie
  5. für Kinder von 0 bis 5 Jahren monatlich 78,00 € für Verpflegung und 8,00 € für Haushaltsenergie.

Gebührenpflicht für anerkannte Asylbewerber – ERHÖHUNG ab 01.01.2017 weiterlesen

Klagen gegen subsidiären Schutz

Uns wird immer häufiger berichtet, dass auch Menschen aus Syrien keinen vollen Flüchtlingsstatus nach § 3 Abs. 1 AsylG mehr bekommen sondern lediglich den Subsidiären Schutz.

Rechtliche Grundlagen und Folgen:

  1. voller Flüchtlingsstatus nach § 3 Abs. 1 AsylG:
    Fluechtlingsschutz

    • Aufenthaltserlaubnis für drei Jahre
    • Anspruch auf privilegierten Familiennachzug
    • Niederlassungserlaubnis nach drei oder fünf Jahren möglich, wenn weitere Voraussetzungen, wie etwa die Sicherung des Lebensunterhalts sowie ausreichende Deutschkenntnisse, erfüllt sind.
    • unbeschränkter Arbeitsmarktzugang – Erwerbstätigkeit gestattet
      (Quelle: BAMF-Website – 06.08.2016)

 

  1. subsidiärer Schutz nach §4 Abs. 1 AsylG:
    • Familiennachzug bis März 2018 ausgesetzt
    • Aufenthaltserlaubnis für ein Jahrsubsidaerer Schutz
    • bei Verlängerung: jeweils zwei weitere Jahre
    • Niederlassungserlaubnis nach fünf Jahren (die Asylverfahrensdauer wird eingerechnet) möglich, wenn weitere Voraussetzungen, wie etwa die Sicherung des Lebensunterhalts sowie ausreichende Deutschkenntnisse, erfüllt sind.
    • unbeschränkter Arbeitsmarktzugang – Erwerbstätigkeit gestattet
      (Quelle: BAMF-Website – 01.08.2016)

Klagen gegen subsidiären Schutz weiterlesen

Praktische Tipps – so könnt Ihr neue Mitbürger mit Ihren Unterlagen unterstützen

Um unsere neuen Mitbürger zu unterstützen, haben wir ein Register für Ordner erstellt, um die Ablage der vielen Papiere zu erleichtern.

Alles was Ihr dazu braucht :
Unterlagen Ordnervorlage

  • 1x DIN A 4 Ordner (Tedi, 1€ Shop, Müller, Schreibwarenladen etc. – Kosten 1-3€)
  • 1x Registertrennblätter – Papier / Pappe – BITTE KEIN PLASTIK! (Tedi, 1€ Shop, Müller, Schreibwarenladen, etc. – Kosten 1-2€)
  • Trennblätter ohne Aufschrift (hier Orange dargestellt)
  • 1x Klebestift
  • 1x Locher
  • alle Unterlagen die in Deutschland bisher erhalten wurden

 


Praktische Tipps – so könnt Ihr neue Mitbürger mit Ihren Unterlagen unterstützen weiterlesen

Aktueller Newsletter – Landkreis Würzburg (16.09.2016)

Neuigkeiten aus der Ehrenamtskoordinationsstelle Flüchtlingshilfe für den Landkreis Würzburg – die mit Sicherheit auch für andere interessant sind 🙂

1. Einladung zu unserem nächsten Austauschtreffen am Donnerstag, 29. September 2016 zum Thema „Mein Job? Mein Haus? Meine Familie? – Fragen nach der Anerkennung.“
2. Es sind noch Plätze frei – Einladung zur Fortbildung „Kultursensibles Konfliktmanagement“ am 01. Oktober 2016 in Zellingen-Retzbach
3. Veranstaltungsreihe der fünf islamischen Moscheegemeinden Würzburgs
4. Gebührenpflicht für anerkannte Asylbewerber in Flüchtlingsunterkünften für Unterkunft, Energie und Sachleistungen
5. Erwerb der Fahrerlaubnis (Führerschein) mit Aufenthaltsgestattung
6. Fort- und Ausbildung zum „Integrationslotsen“
7. „Das duale Ausbildungssystem“, Erklärfilme in Englisch, Arabisch, Türkisch

Aktueller Newsletter – Landkreis Würzburg (16.09.2016) weiterlesen

Gebührenpflicht für anerkannte Asylbewerber – ERHÖHUNG ab 01.09.2016

UPDATE: Gebührenpflicht für anerkannte Asylbewerber – ERHÖHUNG ab 01.01.2017


Bereits in den letzten Monaten war die Gebührenpflicht für Anerkannte Asylbewerber immer wieder ein Thema. Auch die rückwirkend ausgestellten Gebührenbescheide beschäftigten viele Menschen.

Im folgenden Beitrag wollen wir versuchen etwas Klarheit zu schaffen und die Kosten ab dem 01.09.2016 aufführen – Beispielberechnungen veranschaulichen diese.

Im Anschluß geben wir noch einige Informationen bzgl. der rückwirkenden Gebührenbescheide.

Wir weisen an dieser Stelle darauf hin, dass wir KEINE rechtliche Beratung durchführen, sondern lediglich Informationen zur Verfügung stellen – diese sind selbstständig auf die Aktualität zu prüfen.
Gebührenpflicht für anerkannte Asylbewerber – ERHÖHUNG ab 01.09.2016 weiterlesen

Aktueller Newsletter – Landkreis Würzburg (09.09.2016)

Neuigkeiten aus der Ehrenamtskoordinationsstelle Flüchtlingshilfe für den Landkreis Würzburg – die mit Sicherheit auch für andere interessant sind 🙂

1. Einladung zu unserem nächsten Austauschtreffen am Donnerstag, 29. September 2016 zum Thema „Mein Job? Mein Haus? Meine Familie? – Fragen nach der Anerkennung.“
2. Einladung des bayerischen Landtags zum Empfang für ehrenamtliche Flüchtlingshelferinnen und Flüchtlingshelfer am Samstag, 01. Oktober 2016
3. Einladung zur Veranstaltung „Raus aus der rechten Szene – Ein Aussteiger berichtet“ – Dienstag 20. September 2016
4. Fortbildungsprogramm der SchlaU-Werkstatt (Schulanaloger Unterricht für junge Flüchtlinge)
5. 20 x 1.000 Euro fürs Ehrenamt – Ehrenamtsfonds „Sozial couragiert“
6. Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ 2016 – bis zu 5000 Euro für Helferkreise
7. „Das duale Ausbildungssystem“, Erklärfilme in Englisch, Arabisch, Türkisch

Aktueller Newsletter – Landkreis Würzburg (09.09.2016) weiterlesen

Aktueller Newsletter – Landkreis Würzburg (26.08.2016)

Neuigkeiten aus der Ehrenamtskoordinationsstelle Flüchtlingshilfe für den Landkreis Würzburg – die mit Sicherheit auch für andere interessant sind 🙂

1. Deutschkurse über B1-Niveau – Schwerpunkt IT bei der IHK
2. Die EU-Flüchtlingspolitik – Von Brüssel nach Würzburg“ – Podiumsdiskussion am Donnerstag, 22. September 2016
3. Termine zur Sprachkursberatung an der vhs Würzburg und Ochsenfurt
4. Informationen über die drei großen Religionen – www.weisstduwerichbin.de
5. Fördermöglichkeit für interreligiöse Projekte – www.weisstduwerichbin.de Aktueller Newsletter – Landkreis Würzburg (26.08.2016) weiterlesen

Liebe im Karton / Kooperation mit der Mobilen Flüchtlingshilfe Würzburg und Standpunkt e.V.

In Kooperation mit der MOBILEN FLÜCHTLINGSHILFE und Standpunkt e.V. sollen Weihnachtspäckchen für Kinder in griechischen Flüchtlingscamps gesammelt werden.

Love BoxEin schöner Weihnachtsgruss soll in Form von lauter mit Liebe gepackten Päckchen für Kinder/ Jugendliche aus Franken/Würzburg nach Griechenland gesendet werden. Für diese Aktion braucht es viele Ehrenamtliche Helfer sowie Sammelstellen an denen die Päckchen gesammelt werden können. Der Transport und die Verteilung erfolgt im Dezember 2016. Jeder der Lust,Zeit und Liebe in sich trägt ist herzlich eingeladen mit seiner Unterstützung die Welt ein bisschen schöner zu machen. Liebe im Karton / Kooperation mit der Mobilen Flüchtlingshilfe Würzburg und Standpunkt e.V. weiterlesen

Aktueller Newsletter – Landkreis Würzburg (19.08.2016)

Neuigkeiten aus der Ehrenamtskoordinationsstelle Flüchtlingshilfe für den Landkreis Würzburg – die mit Sicherheit auch für andere interessant sind 🙂

1. Information des Landratsamtes Würzburg – Leistungsbezug beim Umzug in ein anderes Bundesland
2. Islamisches Opferfest 12. – 16. September 2016
3. Integrationsgesetz – Informationen Arbeitsmarkt und Spracherwerb
4. Asylmagazin – Beitrag zum Thema „Afghanistan – Gründe der Flucht und Sorgen jugendlicher Rückkehrer“
5. AOK Healthnavigator – Mobile Kommunikationshilfe zur medizinischen Behandlung von Flüchtlingen Aktueller Newsletter – Landkreis Würzburg (19.08.2016) weiterlesen

Guten Appetit – Essen, Trinken und Einkaufen in Deutschland وجبة شهية- الطعام والشراب والتسوق في المانيا

GutenAppetitWir sind mal wieder auf ein tolles Projekt aufmerksam geworden, dass wir euch heute vorstellen möchten: „Guten Appetit – Essen, Trinken und Einkaufen in Deutschland“
نود أن نلفت انتباهكم مرة اخرى لمشروع رائع نعرض من خلاله الطعام والشراب والتسوق في المانيا.
Es gibt eine zweisprachige Übersicht rund um das Thema Essen, Trinken und Einkaufen in Deutschland – hier findet Ihr das Inhaltsverzeichnis sowie das Dokument zum Download.
هناك نظرة ثنائية حول موضوع الأكل والشرب والتسوق في المانيا.
Guten Appetit – Essen, Trinken und Einkaufen in Deutschland وجبة شهية- الطعام والشراب والتسوق في المانيا weiterlesen

Aktueller Newsletter – Landkreis Würzburg (12.08.2016)

Neuigkeiten aus der Ehrenamtskoordinationsstelle Flüchtlingshilfe für den Landkreis Würzburg – die mit Sicherheit auch für andere interessant sind 🙂
1. Integrationskurse für Geflüchtete aus Somalia
2. Gesammelte Informationen zum Thema Traumatisierung und psychische Belastung der lagfa Bayern
3. Tatsachen über Deutschland in 18 Sprachen
4. Flucht und Asyl in Bayern – Infobroschüre des Bayerischen Flüchtlingsrates
5. Kultursensibles Konfliktmanagement – Seminar am 01. Oktober 2016 auf der Benediktushöhe, Zellingen-Retzbach
6. Rechtliches und Interkulturelles für die Arbeit mit Geflüchteten – Seminar am 22. Oktober 2016, auf der Frankenwarte, Würzburg
Aktueller Newsletter – Landkreis Würzburg (12.08.2016) weiterlesen

Asylrecht & Grundbegriffe

Folgend ein kurzer Überblick der Grundbegriffe des Asylrechts, kurz erläutert. Bzgl. Weiterführender Informationen zum Asylrecht verweisen wir an die von unseren Kooperationspartner Würzburger Flüchtlichsrat zusammengestellten Informationen:WüFR

Asyl
Der Ursprung des Wortes liegt im Griechischen und bedeutet soviel wie „unberaubt“ oder „sicher“. Laut Duden versteht man darunter ein Heim, einen Zufluchtsort, eine Unterkunft für Obdachlose oder die Aufnahme und den Schutz für Verfolgte.

Asylberechtigter
Als Asylberechtigte gelten Personen, welche nach Art. 16a GG ein Recht auf Anerkennung der Asyleigenschaft haben. Umgangssprachlich werden damit jedoch auch Personen bezeichnet, die ein Recht auf einen anderen im Asylverfahren zu prüfenden Schutzstatus haben.

Asylbewerber/Asylsuchende/Asylflehende
Dies sind Personen, deren Asylverfahren noch nicht abgeschlossen ist. Dabei ist ein Asylsuchender jemand, der ein Asylgesuch geäußert, aber noch keinen Antrag gestellt hat. Ein Asylbewerber ist man dagegen ab Antragstellung. Asylrecht & Grundbegriffe weiterlesen

An­kunfts­nach­weis – Neuer Ausweis für Flüchtlinge

Einem Ausländer wird in Deutschland, gemäß § 63a des Asylgesetzes (AsylG) ein Ankunftsnachweis ausgestellt, wenn er um Asyl nachgesucht hat und erkennungsdienstlich behandelt worden ist, aber noch keinen Asylantrag gestellt hat.

Von Bundesministerium des Innern - Bundesministerium des Innern: http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Bilder/DE/Nachrichten/2015/12/ankunftsnachweis.jpg, PD-Amtliches Werk, Quelle: https://de.wikipedia.org/w/index.php?curid=9092856
Bundesministerium des Innern: http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Bilder/DE/Nachrichten/2015/12/ankunftsnachweis.jpg

§ 63a AsylG wurde durch das Asylverfahrensbeschleunigungsgesetz Ende 2015 eingeführt. Die Ergänzung des § 63a AsylG durch das Datenaustauschverbesserungsgesetz am 5. Februar 2016 führte die Bezeichnung Ankunftsnachweis erstmals auch im AsylG selbst ein und konkretisierte die im Dokument enthaltenen Daten. Am Tag danach trat die Ankunftsnachweisverordnung (AKNV) mit technischen Vorgaben und Dokumentmustern in Kraft. An­kunfts­nach­weis – Neuer Ausweis für Flüchtlinge weiterlesen

Leitfaden für die ehrenamtliche Flüchtlingshilfe – Landkreis Würzburg

Der Landkreis hat wertvolle Informationen zusammen gestellt, die sicherlich auch für Ehrenamtliche im Würzburger Stadtgebiet hilfreich sind!

  1. Betreuung von Asylsuchenden
    1. Tipps und Handlungsempfehlungen für Ehrenamtliche
    2. Vernetzung der Ehrenamtlichen
    3. Betreuung in dezentralen Unterkünften, Gemeinschaftsunterkünften und Notunterkünften
      Leitfaden für die ehrenamtliche Flüchtlingshilfe – Landkreis Würzburg weiterlesen

Wohnungssuche in Würzburg – Neue Mitbürger unterstützen

Nach der Anerkennung als Flüchtling in Deutschland kommt der Brief mit der Auszugsberechtigung. Ein Grund zur Freude, doch es kommt auch einiges auf unsere neuen Mitbürger zu. Die Wohnungssuche – doch der Wohnungsmarkt in Würzburg ist seit Jahren schon sehr schwierig und man muss einige Zeit für die Wohnungssuche einplanen. Zudem müssen die Vorgaben vom Jobcenter berücksichtigt werden und es werden nicht alle neuen Mitbürger zentral in Würzburg eine neue Bleibe finden. Unterstützt man einen Suchenden, ist es ratsam, das gesamte Einzugsgebiet von Würzburg, Kitzingen, Schweinfurt, und Ochsenfurt ans Herz zu legen. Oftmals klappt eine Integration in den umliegenden Orten bzw. Dörfern deutlich besser, da in den kleineren Gemeinschaften schneller Anschluß gefunden wird. Auch die Immobilienpreise sind außerhalb von Würzburg deutlich günstiger.

Auch Wohngemeinschaften (WGs) sind eine gute Option, vor allem für alleinstehende neue Mitbürger – so können sie schnell neue Menschen kennen lernen und Kontakte knüpfen.

Um bei der Wohnungssuche zu unterstützen, haben wir euch zahlreiche Informationen zusammen gestellt: Wohnungssuche in Würzburg – Neue Mitbürger unterstützen weiterlesen

Untersützung dringend benötigt – unverbindlich und spontan!

++++UPDATE: August 2016+++

Die Caritas-Kleidersortierung von der Wredestraße 21 in die Mergentheimer Straße 184 in Heidingsfeld (ehemaliges Kreiswehrersatzamt – jetzt: Reuterhaus) umgezogen. Neustart der Kleidersortierung: Montag, 5. September 2016, 18 Uhr

Die neue Halle ist geräumiger, besser ausgestattet und ermöglicht eine genauere Sortierung. Es wird nun nicht mehr nur nach „groß“ oder „klein“ sortiert, sondern es gibt eine Unterscheidung der Größen S, M, L, XL+ in fast allen Kategorien.

Nach wie vor bekommt der Caritasladen viele Kleiderspenden, die nicht allein sortieren und für die Weitergabe vorbereitet werden. Deshalb werden auch in den nächsten Monaten in der sog. „Reuterhalle“ Kleidung mit ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sortiert. Eine erste Sortierung fand bereits mit Schülerinnen der St.-Ursula-Realschule am sogenannten „Helfertag“ Ende Juli statt. Untersützung dringend benötigt – unverbindlich und spontan! weiterlesen

Tolle Plattform für Bildersprache – dings.me

Heute möchten wir euch eine tolle Website vorstellen, die per Bildsprache wichtige deutsche Begriffe darstellt und so beim lernen der neuen Sprache unterstützen kann.

dings.me

Die Bereiche Zahlen, Farben, Zeit, Bezahlung und Dokumente, Essen & Trinken & Drogerieartikel, Kleidung, Möbel & Haushalt, Kinder, Freunde und Familie, Unterhaltung, Transport, Gesundheit, Service und Notfall sowie Infos und der Download der Dokumente. Tolle Plattform für Bildersprache – dings.me weiterlesen

Mit Pixi für Flüchtlinge – Carlsen Verlag stellt kostenlosen Download zur Verfügung

Der Carlsen Verlag hat die rührende Gesichte über Freundschaft von Erhard Dietl als Print- und E-Book-Ausgabe in vier Sprachen herausgebracht: in Arabisch, Kurdisch, Serbisch und Persisch.

pixiEr steht dem kleinen Jungen mit den roten Haaren stets zur Seite: Er ist ein super Spielkamerad, erzählt Geschichten und ist ein Beschützer bei kleinen und großen Alltagsabenteuern. Und wenn es Walter einmal nicht so gut geht? Dann kümmert sich der kleine Junge um den starken Bären. Mit Pixi für Flüchtlinge – Carlsen Verlag stellt kostenlosen Download zur Verfügung weiterlesen

Trauma Bilderbuch in 4 Sprachen zum Download

„Das Kind und seine Befreiung vom Schatten der großen, großen Angst“ – ein Bilderbuch für Flüchtlingsfamilien und ihre Unterstützer/innen

Das Trauma-Bilderbuch versucht, ein schweres Thema verständlich darzustellen: Ein Kind erlebt kriegsbedingt eine überwältigende Angstsituation, der „Schatten dieser Angst“ verfolgt das Kind noch, wenn die schreckliche Situation bereits eine ferne Vergangenheit geworden sein könnte.titel-traumabuch Trauma Bilderbuch in 4 Sprachen zum Download weiterlesen

Vortrag: „Mehr als nur Überleben – von humanitärer Hilfe bis hin zu neuen Perspektiven“

Internationale Flüchtlingshilfe?
Die Herausforderungen der Flüchtlingskrise im internationalen Kontext und die Internationalisierung der Sozialen Arbeit.

Einladung

Einladung zur Veranstaltung am Freitag den 20.11.2015 um 16:00 Uhr
mit Kilian Kleinschmidt und Vertretern der Deutsch-Jordanischen Universität, Amman

Ort der Veranstaltung:
Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg- Schweinfurt (FHWS) Sparkassen-Hörsaal
Münzstraße 12 | 97070 Würzburg

 

Vortrag: „Mehr als nur Überleben – von humanitärer Hilfe bis hin zu neuen Perspektiven“ weiterlesen

NEU: Helfer Café in Würzburg

helfer-cafe

Ab 18.11.2015 wird es jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat ein so genanntes „Helfer Café“ für Aktive und Neueinsteiger, die sich für Flüchtlinge engagieren wollen, geben.

Hierzu läd das Schröderhaus Menschen, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren oder neu einsteigen wollen und Austausch, Vernetzung und Informationen suchen, herzlich ein.

Die Termine für 2016 sind im Veranstaltungskalender zu finden.

Das Team mit Max von Egidy (Vorsitzender des Kirchenvorstands und Pfarrer der Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Gethsemane), Jutta Müller-Schnurr (Pfarrerin der Evangelisch Lutherischen Kirchengemeinde St. Johannis Würzburg), Kirsten Müller-Oldenburg (Pfarrerin Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Eisingen – Kist – Waldbrunn), Eva Peteler (Leiterin Projekt Heimcafé | Herausgeberin der Asylbewerberzeitschrift Heimfocus Magazin – Voice of Refugees | Mitgründerin des Würzburger Flüchtlingsrates) und Eva-Maria Hartmann (Pädagogische Leiterin Rudolf Alexander Schröder Haus – Evangelisches Bildungszentrum Würzburg) wird in abwechselnd für Fragen zur Verfügung stehen.

Download des kompletten Flyers: Helfer Café

Kontakt:
Rudolf-Alexander-Schröder-Haus
Evangelisches Bildungszentrum Würzburg
Wilhelm-Schwinn-Platz 3 | 97070 Würzburg
E-Mail: mail@schroeder-haus.de

Bürozeiten:
montags bis freitags, 9.00 bis 12.00 Uhr
Mo / Di / Do, 14.00 bis 17.00 Uhr

Flüchtlingshilfe in Würzburg: Ehrenamtliches Engagement ungebrochen stark

Gemeinsam stark: Willkommenskultur ist in Würzburg mehr als eine Worthülse in Sonntagsreden. Die freiwilligen Helfer stehen für Taten und kontinuierliches Engagement.

Bei der Betreuung der Flüchtlinge in Würzburg kann sich die Stadtverwaltung weiterhin auf ein großes Netzwerk freiwilliger Helfer verlassen. Weit über 1000 Ehrenamtliche haben sich zwischenzeitlich bei der Stadt registriert, um ins Besondere in den Notunterkünften mithelfen zu können, zieht Ehrenamtskoordinator Burkard Fuchs eine positive Zwischenbilanz: „Das Erfreulichste ist, die Helfer kommen aus allen sozialen Schichten und sind auch dem Alter nach ein Querschnitt unserer Stadtgesellschaft – von 16 bis über 80 Jahre.“ Flüchtlingshilfe in Würzburg: Ehrenamtliches Engagement ungebrochen stark weiterlesen

Würzburger Flüchtlingsrat – der WüFR stellt sich vor

Der Würzburger Flüchtlingsrat setzt sich für die Belange von Flüchtlingen* in Würzburg und für die Verwirklichung eines würdigen Umgangs mit ihnen ein.
Für den Würzburger Flüchtlingsrat gehört dazu der Einsatz für:

  • eine gleichberechtigte Teilhabe der Flüchtlinge am gesellschaftlichen Leben
  • ein möglichst selbstbestimmtes Leben der Flüchtlinge
  • ein Zugang zur Gesundheitsversorgung, zu Bildung, Wohnraum und Arbeit sowie zu den ihnen zustehenden Rechten

Würzburger Flüchtlingsrat – der WüFR stellt sich vor weiterlesen

Heimfocus – Stimme für Menschen

Heimfocus„Unser Magazin Heimfocus ist als Idee entstanden in meiner Einsamkeit inmitten der Masse gestrandeter Flüchtlinge in Zirndorf. Ich habe viel über die Frage nachgedacht, wie es wäre, wenn die Flüchtlinge eine Möglichkeit hätten, sich zu äußern, wer sie sind, was sie mitbringen,was sie brauchen, warum sie hergekommen sind und was sie belastet. Und wie es wäre, den Bürgern hier zu zeigen, dass wir uns ohne Angst und Ablehnung begegnen können und dass es gut ist, wenn wir es tun. Heimfocus soll den Graben zwischen Flüchtlingen und Einheimischen schließen, und zwar von beiden Seiten. Es soll ein Umdenken bewirken von Misstrauen und Vorurteil hin zu Dialog und gegenseitiger Wertschätzung.“  – Der Initiator von Heimfocus, Addis Mulugeta, als Träger des Würzburger Friedenspreises 2011 in seiner Ansprache zur Preisverleihung am 17.07.2011.

Heimfocus – Stimme für Menschen weiterlesen

mindmemo – wer sind wir?

mm-DE-bas(2-2)-NEU-A2-DRUCK
mindmemo ist ein junger, innovativer Verlag, der sich auf die Erstellung von strukturierten Lernmaterialien spezialisiert hat. 2010 gegründet von Studenten in Würzburg beliefern wir sowohl Schulen in Deutschland als auch international. Unsere Produkte sind ausserdem über Amazon und den deutschen Buchhandel erhältlich. Die Themen reichen von Grammatik-Zusammenfassungen in diversen Sprachen bis hin zu Grundschul-Themen. Über tausend Schulen arbeiten bereits mit unseren Produkten und über hunderttausend Schüler lernen bereits damit – in Deutschland und weltweit.
mindmemo – wer sind wir? weiterlesen

Minderjährige Flüchtlinge werden in der ehemaligen Grundschule Oberdürrbach untergebracht

Seitdem durch die Kriegsereignisse immer mehr Flüchtlinge nach Würzburg kommen, bietet die Stadt Würzburg gemeinsam mit Trägern der freien Jugendhilfe allen jungen Menschen, die ohne Eltern in Würzburg ankommen, Hilfe an. In mehreren Stadtteilen, z.B. Grombühl, Unterdürrbach, Steinbachtal, Lengfeld, wurden für die so genannten „Unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge“ Wohngruppen eröffnet. Die Stadt hat jetzt in der ehemaligen Grundschule Oberdürrbach eine weitere Unterbringungsmöglichkeit für minderjährige Flüchtlinge gefunden, die im Rahmen der Jugendhilfe sozialpädagogisch begleitet werden. Minderjährige Flüchtlinge werden in der ehemaligen Grundschule Oberdürrbach untergebracht weiterlesen

Neue Notunterkunft in der Balthasar Neumann Kaserne in Veitshöchheim

Der Zustrom von Asylbewerbern nach Unterfranken hält weiterhin an. Allein im September wurden von der Aufnahmeeinrichtung Schweinfurt rund 4.800 Asylbewerber neu registriert. Einschließlich aller Dependancen und der Notunterkünfte der Kreisverwaltungsbehörden leben aktuell in Unterfranken rund 6000 Asylbewerber in der Erst- bzw. Notunterbringung. Über 8400 Asylbewerber sind in der Anschlussunterbringung (Gemeinschaftsunterkünfte, dezentrale Unterbringungen der Kreisverwaltungsbehörden) untergebracht.
Vor diesem Hintergrund schafft auch die Regierung von Unterfranken unterfrankenweit neue winterfeste Notaufnahmekapazitäten. In der Balthasar Neumann Kaserne Veitshöchheim ist sie jetzt fündig geworden.  Neue Notunterkunft in der Balthasar Neumann Kaserne in Veitshöchheim weiterlesen

Info-Reihe des Ausländer- und Integrationsbeirat der Stadt Würzburg

Der Ausländer- und Integrationsbeirat der Stadt Würzburg organisiert in diesem Herbst eine Informationsreihe mit drei wichtigen Veranstaltungen, die tatsächliche Fragen und Bedürfnisse der Menschen mit ausländischem Pass behandeln sollen:

  • Anerkennung ausländischer Berufs- und Studienabschlüsse
  • Grundsicherung für Erwerbsfähige
  • Info-Reihe: Grundzüge des Ausländerrechts

Info-Reihe des Ausländer- und Integrationsbeirat der Stadt Würzburg weiterlesen

KIRON – die internationale Universität für Flüchtlinge

Vincent Zimmer und Markus Kreßler verfolgen Ihre Vision: KIRON – KIRON steht für eine internationale Universität für Flüchtlinge. Flüchtlingen soll so die Möglichkeit eröffnet werden, in zwei Phasen einen Bachelor-Abschluss zu erreichen. Verschiedene Studengängen stehen diesbezüglich zur Auswahl. Derzeit arbeiten ehemalige Harvard-Professoren an der Planung der Studiengänge. Basis des Konzeptes ist, dass Flüchtlinge sich kostenlos registrieren und die ersten 2 Jahre online studieren können. So können sich die Studenten flexibel von jedem Ort weiterbilden. KIRON – die internationale Universität für Flüchtlinge weiterlesen

Stadt Würzburg hat weitere Unterkünfte für die Unterbringung von Flüchtlingen angemietet

In der Friedenstraße 25 werden ab Mitte Oktober bis zu 34 Personen neue Wohnräume beziehen. Nach erfolgtem Neubau und Umzug der ehemaligen Einrichtung des Diakonischen Werkes, kann das Gebäude jetzt für die Unterbringung von Flüchtlingen genutzt werden. Hierzu findet am Montag, den 05.10.2015, ab 19.30 im Albert-Schweitzer-Haus, Friedrich-Ebert-Ring 27 d, im großen Saal eine Informationsveranstaltung der Stadt Würzburg in Kooperation mit dem Vermieter, dem Diakonischen Werk Würzburg, statt.

Stadt Würzburg hat weitere Unterkünfte für die Unterbringung von Flüchtlingen angemietet weiterlesen

Keine Großunterkunft für Flüchtlinge in Schweinfurt

In Schweinfurt entsteht bis auf weiteres keine Großunterkunft des Bundes für Flüchtlinge. Albrecht Broemme, Präsident der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) hat Landrat Töpper und OB Remelé darüber am Montagabend im Auftrag des Bundesinnenministers bei einem gemeinsamen Gespräch im Schweinfurter Rathaus persönlich informiert.

Hier die gemeinsame Mitteilung der Stadt und des Landkreises Schweinfurt vom 22.09.2015:

Keine Großunterkunft für Flüchtlinge in Schweinfurt weiterlesen

Oberdürrbach bekommt neue Mitbewohner

Unterbringung von minderjährigen Flüchtlingen in der ehemaligen Grundschule Oberdürrbach

Seitdem durch die Kriegsereignisse immer mehr Flüchtlinge nach Würzburg kommen, bietet die Stadt Würzburg gemeinsam mit Trägern der freien Jugendhilfe allen jungen Menschen, die ohne Eltern in Würzburg ankommen, Hilfe an. In mehreren Stadtteilen, z.B. Grombühl, Unterdürrbach, Steinbachtal, Lengfeld, wurden für die so genannten „Unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge“ Wohngruppen eröffnet. Die Stadt hat jetzt in der ehemaligen Grundschule Oberdürrbach eine weitere Unterbringungsmöglichkeit für minderjährige Flüchtlinge gefunden, die im Rahmen der Jugendhilfe sozialpädagogisch begleitet werden. Oberdürrbach bekommt neue Mitbewohner weiterlesen

Heidingsfeld bekommt im Oktober neue Mitbewohner

Die Stadt Würzburg hat vor wenigen Tagen das ehemalige Kreiswehrersatzamt von der BImA (Bundesanstalt für Immobilienaufgaben) für drei Jahre angemietet. Aufgrund der weiterhin hohen Asylbewerberzahlen sind auch die Kommunen kontinuierlich gefordert, für die Unterbringung von Flüchtlingen Unterkünfte anzubieten. Zunächst wird das Gebäude baulich für rund 60 Personen vorbereitet, langfristig können hier rund 150 Menschen unterkommen. Heidingsfeld bekommt im Oktober neue Mitbewohner weiterlesen

Sew a smile – eine tolle Idee!

Sew a smile – eine tolle Initiative, die wir hier kurz vorstellen möchten. Sew a smile – zu deutsch „Nähe ein Lächeln“….was ist das? Die Initiatoren des auf Facebook gestarteten Projektes haben sich gedacht: „Wir möchte nicht nur ein genähtes Lächeln in die Welt der Menschen bringen, die durch ihre leidvolle Flucht so viel Schreckliches erlebt haben, sondern vor allem konkret helfen. Der überwiegende Teil der Flüchtlinge verliert auf der langen Reise sein Hab und Gut, oft kommen die Menschen nur mit dem an, was sie am Leib tragen. Viele Menschen wollen helfen und spenden Kleidung, Spielsachen, Hygieneartikel. Doch wo sollen all diese Dinge verstaut werden?“

Hier setzen die Initiatoren von Sew a smile an und wollen mit einem einfach Beutel mit Kordelzug Abhilfe schaffen, im Laufe der Zeit sollen noch andere, dringend benötigte Dinge hinzukommen. Sew a smile – eine tolle Idee! weiterlesen

Informationsveranstaltungen und Helfer Treffen der Stadt Würzburg

***Update***

ZUKÜNFTIG FINDET IHR ALLE VERANSTALTUNGEN IN UNDEREM KALENDER UNTER http://www.wuefugees.de/events/

Veranstaltungen:
03.12.2015 |19.00 Uhr bis ca. 21:00 Uhr
Weiterbildungsveranstaltung für ehrenamtliche Helfer/innen,
Vortrag: Wie können Helfer/innen zur Prävention von sexueller Gewalt beitragen
Referentin: Elisabeth Kirchner, Wildwasser Würzburg
Ort: Felix-Fechenbach-Haus | Gutenbergstr. 11 | 97080 Würzburg

01. 12. 2015 | 18:00 Uhr – Eintritt frei
Dauthendey-Saal im Falkenhaus
Info-Reihe: Grundzüge des Ausländerrechts
=> Vortrag fällt leider aus – sobald ein neuer Termin für 2016 steht, geben wir euch natürlich bescheid

12.11.2015 | 19.00 Uhr
Helfertreffen Heuchelhof (Technikum)
Ort: Gemeindesaal der Gethsemane Kirche

09.11.2015 | 18.00 Uhr bis ca. 21:00 Uhr
Erfahrungs-Austausch Kinderbetreuung mit Fachbereich Jugend und Familie
Ort: Besprechungsraum Sozialreferat 409, Karmelitenstraße 43, 97070 Würzburg

04.11.2015 | 19:00 Uhr bis ca. 21:00 Uhr
Arbeitstreffen (psycho)therapeutische Angebote für Asylbewerber/innen
Ort: Quartiersmanagement Zellerau, Friedrichstraße 39, 97082 Würzburg

05. 11. 2015 | 18:00 Uhr – Eintritt frei
Dauthendey-Saal im Falkenhaus
Info-Reihe: Grundsicherung für Erwerbsfähige

28.10.2015 | 18:00 Uhr bis ca. 20:00 Uhr
Info-Veranstaltung ehrenamtliche Helfer/innen der Jägerstr. 15
(ehem. AWO-Wohnheim Marie-Juchaz-Haus)
Ort: Ratssaal im Rathaus, 97070 Würzburg

27.10.2015 | 20:00 Uhr
Koordinationstreffen für interessierte Helfer in Veitshöchheim
(Notaufnahme in der VHH Kaserne)
Ort: Kuratie Hl. Dreifaltigkeit in der Gartensiedlung in VHH (Sudetenstr. 1A)

22.10.2015 | 18.00 Uhr bis ca. 20:00 Uhr
Info-Veranstaltung ehrenamtliche Helfer/innen der Mergentheimerstr. 120 (ehem. Kreiswehrersatzamt)
Ort: Ratssaal im Rathaus, 97070 Würzburg

15.10.2015 | 19.00 Uhr bis ca. 21:00 Uhr
Info-Veranstaltung ehrenamtliche Helfer/innen der Friedenstr. 25 (ehem. Agnes-Sapper-Haus)
Ort: Rudolf-Alexander-Schröder Haus, großer Saal, Wilhelm-Schwinn-Platz 3, 97070 Würzburg

13. 10. 2015 | 18:00 Uhr – Eintritt frei
Neubaustraße 12 (in den Barockhäusern)
Info-Reihe: Anerkennung ausländischer Berufs- und Studienabschlüsse

08.10.2015 |19:00 Uhr:
Informationsveranstaltung zur Notunterkunft in der Balthasar Neumann Kaserne der Gemeinde Veitshöchheim (Mainfrankensäle)

06.Oktober 2015 | 19:00 Uhr:
Abschlussversammlung der ehrenamtlichen Helfer/innen der Kürnachtalhalle
Ort: Pfarrsaal Ökumenisches Zentrum Lengfeld

05.Oktober 2015 | 19:30 Uhr:
Informationsveranstaltung der Stadt Würzburg
für die Unterbringung Friedenstraße
in Kooperation mit dem Vermieter (Diakonisches Werk Würzburg),
Albert-Schweitzer-Haus (Friedrich-Ebert-Ring 27 d) – im großen Saal

01. Oktober 2015 | 19:00 Uhr:
Informationsabend zum Thema „Flüchtlingsunterbringung in Höchberg“, Mainlandhalle

30. September 2015 | 19.30 Uhr:
Informationsabend für Heidingsfelder Bürger – eine Veranstaltung des Sozialreferats, im Radlersaal

27. September 2015 | 18:00 Uhr:
Infoabend: Flüchtlinge aus der Kürnachtalhalle werden in das ehemalige AWO-Heim in der Jägerstraße umziehen. Wer freiwillig die Flüchtlinge unterstützen möchte, die nur vorübergehend in Würzburg wohnen, kann sich ebenfalls an diesem Abend informieren.
im Pfarrsaal St. Elisabeth im Bohlleitenweg

08.09.2015 | 18:00 Uhr:
Infoveranstaltung für Neueinsteiger am im Ratssaal des Rathauses. Orientierung ehrenamtliche Tätigkeit Asylbewerber/inne in Würzburg

07.09.2015 | 18.30 Uhr:
Info Veranstaltung Lengfeld,  im Pfarrsaal des Ökumenischen Zentrums. Achtung! An diesem Abend findet eine Gesundheitsbelehrung durch das Gesundheitsamt statt!

03.09.2015 | 18:00 Uhr
Infoveranstaltung „Grundlagen Asylverfahren und Asylbewerberleistungsgesetz“, Dauthendey Saal, Stadtbücherei

02.09.2015 | 18:00 Uhr
Infoveranstaltung „Ehrenamtliche Unterstützung Zelt Zellerau“ im Ratssaal des Rathauses

01.09.2015 | 20:00 Uhr
Infoveranstaltung „Unterbringung von Flüchtlingen in der Kürnachtalhalle“ im Pfarrsaal des Ökumenischen Zentrums in Lengfeld

31.08.2015 | 18:30 Uhr
Infoveranstaltung „Ehrenamtliche Unterstützung“ im Pfarrsaal des Ökumenischen Zentrums in Lengfeld

Stadt bereitet Kürnachtalhalle als Unterkunft für Flüchtlinge vor

Die Regierung von Unterfranken hat den Notfallplan für Würzburg aktiviert und der Stadt mitgeteilt, dass eine weitere Unterkunft im Würzburger Stadtgebiet benötigt wird. In dieser Unterkunft sollen laut Regierung vorübergehend für sechs Wochen rund 200 Flüchtlinge untergebracht werden. Stadt bereitet Kürnachtalhalle als Unterkunft für Flüchtlinge vor weiterlesen

Herzlich Willkommen bei WueFugees.de

Diese Seite steckt noch in den Kinderschuhen und soll nach und nach angereichert werden mit Informationen für Bürger, ehrenamtliche Helfer und Asylbewerber, um ein friedliches, gemeinsames Zusammenleben zu fördern.

Über die News erhalten Sie Informationen wie aktuell wichtige und benötigte Unterstützung zu Sachspenden oder Ehrenamtlichen Einsätzen, Veranstaltungen, Sondenaktionen oder ähnlichen Themen. Herzlich Willkommen bei WueFugees.de weiterlesen